Montag, 7. März 2011

Zeitsprung

Meinen Wald kenne ich wie die berühmte Westentasche. Die vertrauten Bäume, versteckten Pfade. Hin und wieder ein Borstentier und Kleiber und, und, und. Heute war es anders. Herr Hund und ich streiften durch den Forst da pfiff ein Mäusebussard. Und dann gab es einen Zeitsprung: ich ging mit meinem Vater vor 38 Jahren durch einen Wald, er brachte mir bei, wie ein Mäusebussard zu pfeifen und so pfiffen wir uns durch das Grün. Mit einem Mal schoss ein Bussard durch die Baumkronen direkt auf uns zu, drehte kurz vor unseren Köpfen ab und nahm uns erneut aufs Korn. Mein Herz ist mir ganz schön in die Hose gerutscht. Erst später haben wir entdeckt, dass wir genau unter einem Bussard- Horst standen. Daran hatte ich all die Jahre nicht mehr gedacht. Heute habe ich es nicht lassen können- als ich den Bussard sah, probierte ich den Pfiff aus- und tatsächlich, er drehte bei, kreiste eine Weile und flog ein gutes Stück mit uns mit. Was für ein Erlebnis.Was für ein besonderer Tag.

Herzliche Grüße in eine wunderbare Woche, Jo

Kommentare:

  1. ... danke schön, Carola, halt es ganz fest.

    Sei lieb gegrüßt,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Mach ich!
    Dein Childhood Haiku hat mich an eine längst vergessene CD von Marillion erinnert, Ramona: Misplaced Childhood. Irgendwie liegt wohl etwas in der Luft..

    Herzliche Grüße,
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ist das schön! Und sicher so, als ob auch dein Vater mit dabei gewesen wäre...
    Ein wundervoller Tag!

    Danke fürs Teilhaben und liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Danke, liebe Brigitte.
    Das war ein richtig schönes Erlebnis.

    Herzliche Grüße in den Feierabend,
    Carola

    AntwortenLöschen
  5. Wie wäre es? Könntest Du uns was vorpfeifen? :-)

    AntwortenLöschen
  6. pffffffifffffffiiifffffiiiii.....
    :-))

    Herzliche Grüße,
    Carola

    AntwortenLöschen