Mittwoch, 9. März 2011

Gefühltes Grün

Wir kennen das ja, im Winter friert uns das Heck fast ab aber der Wetterbericht nennt Temperaturen um Null Grad- die eisige Kälte ist nur gefühlt - Windchill eben.
Heute war es ähnlich, nur andersherum und eben anders...
Die Sonne tanzte auf meiner Nase und dem Bildschirm, die Stiefmütterchen auf dem Tisch dufteten herrlich, Herr Hund lag wärmend auf meinen Füßen und es war so- tja, frühlingshaft. Und Draußen hatten wir 14°C! Das IST Frühling. Juhu. Gut gelaunt und gewärmt war wieder ein Waldspaziergang die Mittagspause. Auf meiner Bank war es wunderbar, hach, seufz. Nur- es war überraschend braun. Der Weg, das Gras, das Moos, der alte Farn, die Bäume- braun, braun, braun. Dabei hat sich alles ganz blau und grün angefühlt. Das war eindeutig Frühlingschill.

In diesem Sinne herzliche Grüße in das gefühlte Grün und Blau, Jo

Kommentare:

  1. Grün, grün, grün ist alles, was ich fühle...

    Frühlinsgefühle müssen einfach so sein: grün, satt, sonnenbeschienen!

    Hab einen weiteren Frühlingstag!
    Gruss, Brigitte, die auch sehr grün fühlt.

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Brigitte,

    herzliche grüne Grüße zurück zu Dir! Auch heute leuchtet die Sonne quer durch das Haus-so kann es meinetwegen bleiben.

    Alles Liebe, Jo

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Carola,
    endlich mal eine 'gefühlte' Sprache -
    das Heck einfrieren.
    Wunderbar, wenn ich bedenke wie viele heute in den Blogs immer wieder glauben, dass es 'je derber desto besser' sei.
    Liebe Grüße
    Curt

    AntwortenLöschen
  4. Lieber Curt,

    herzlichen Dank und liebe Grüße in einen feinen Tag, mit gefühltem Frühling und gedachtem Sonnenschein.

    Carola

    AntwortenLöschen