Dienstag, 7. Juni 2016

Fritzchen oder die Kartoffelernte, verfrühte

Wir hatten einen lieben Gast. Nach über einem Jahr ohne Herrn Hund durften wir für eine Woche einem Vierbeiner einen Napf und einen Schlafplatz anbieten. Und einen Teil der Kartoffelernte. Wie man sieht, ist Fritzchen ein sehr kleiner und sehr weißer Hund. Bis vor kurzem hätte ich zu so etwas Kleinem Katze gesagt. Ein Hund fängt bei mir ab Kniehöhe an, mindestens. Aber was ich nicht erwartet hatte war, dass so ein Lütter ein riesengroßes Herz hat und eben auch Herzen im Sturm erobern kann. Nach zehn Minuten im Garten hat er mit der Ernte begonnen und sah in Nullkommanichts aus wie ein Wildschweinchen. Nicht so groß dafür aber genauso schwarz. Und sein stolzes Grinsen, nachdem er die Kartoffeln über den Rasen gezogen hatte - wer kann da schon widerstehen? Also ich nicht. Nun hat Frau J also ein Pfund weniger Kartoffeln im Acker und festgestellt: ein Leben ohne Hund ist nicht etwa sinnlos, nein, ein Leben ohne Hund ist gar kein Leben. Wir warten noch etwas ab, aber ich bin sicher, dass schon bald ein neuer Freund fürs Leben durch unseren Garten flitzt. Bis bald und herzliche Grüße über den Gartenzaun, Jo

Kommentare:

  1. ein hoch auf Fritzchen trotz kartoffelstibitzchen... der könnt mir auch vergnügen machen, freches kleines weisses ding!
    herzlicher gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;.) Ja, den kleinen Kerl hätte ich am liebsten behalten.
      Lieb gegrüßt zurück, jo

      Löschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. So ein süßer Wirbelwind!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. So ein süßer Wirbelwind!
    Hab eine feine Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jo,
    das ist aber ein süßer, kleiner Hund. Wir haben auch zwei kleine Hunde. Einer unserer Hunde ist leider vor 3 Wochen gestorben. Ich bin so froh, dass ich noch zwei Hunde hatte. Schön, wenn bei euch auch bald wieder so ein süßr Kerl durch den Garten flitz.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Ja, so ein Tausendsassa würde sicher gut zu dir passen - und zu den Kartoffeln erst recht! :-)

    Lass es dir gut gehen, bis der neue vierbeinige Mitbewohner einzieht!
    Lieben Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  7. Ja, Ihr Lieben, der kleine Racker war echt klasse und ich vermisse ihn schon.
    Habt es fein und genießt den Abend
    Eure Jo

    AntwortenLöschen
  8. Es heißt doch: "Ein Hund ist ein Herz auf vier Beinen!"
    Und genau dieses Gefühl kenne ich nur zu gut...Wir hatten auch 2 Hunde - einen Kooikerhondje (mit ein ganz klein wenig Dackel, nämlich seine Beinchen) unsere Tammy und ihre Tochter Tabsi. Es waren 2 ganz wunderbare, treue, intelligente, unglaublich gelehrige, liebe und so anhängliche Familienhunde...Das ist jetzt schon ein ganzes Paket an Zeit her, dass sie nicht mehr sind...
    aber sie fehlen immer noch...Leider möchte mein Mann keine Hunde mehr haben...
    Ich drücke Euch die Daumen, dass es bei Euch klappt, und Ihr bald Euer Leben mit einem neuen Freund fürs Leben teilen könnt.
    Alles Liebe Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein Herz auf vier Beinen! Das ist ja genau richtig, liebe Heidi. Die Erinnerung an meinen Herrn Hund ist noch so stark, manchmal hab ich das Gefühl, er ist noch da...
      Herzliche Grüße zu dir
      Jo

      Löschen