Dienstag, 1. Juni 2010

Veilchenhonig

Meine Oma hatte ein Geheimrezept, immer wenn es jemanden nicht ganz so gut ging (Grippe, Liebeskummer, Matheklausur), dann gab es ein Honigbrot. Nett in kleine Häppchen geschnitten und auf dem Resopalbrettchen serviert.
Einer meiner engsten Freunde aus Kindertagen, nennen wir ihn Mike, war gerne mal in "Konfrontationen" verwickelt.Manchmal mit Menschen und manchmal mit zu großen Tieren. Da gab es denn schon mal das ein oder andere Veilchen und auch in solchen Fällen wirkte das Honigbrot oft Wunder.

Hier nun das Rezept:
200g flüssigen Honig im Wasserbad erwärmen,
eine Handvoll Veilchen hinzufügen und für eine gute halbe Stunde ziehen lassen.
Anschließend den Topf vom Herd nehmen und zugedeckt 1 Woche Geduld aufbringen, dann ist der Honig fertig. Das schmeckt auch mit Rosmarin, Lavendel und, und, und...
Und auch im Schietwettertee macht sich ein Löffel davon gut.

Herzlichst Jo

Kommentare:

  1. Mir geht es sooooo schlecht......kann keine Woche warten ....teilst du dein Brot mit viel Honig :-))))))))

    Lg W

    AntwortenLöschen
  2. hi jo hier der x. Versuch aber ich glaub jetzt hab ichs. Absatz ... immer diese Anzüglichkeiten! Dazu muß ich sagen, daß das Rezept ja ok ist aber nach einer Woche hätte ich Mikelike keine Gäste mehr gehabt ohne Gäste kein Geld für Flieger nach Berlin ins Klinikum Carolicum hihi. Bist Du sicher, daß es eine Kastanie ist? Bei uns blühen die weiß! Na, bis bald dann erkläre ich Dir das Pinien-Problem.. Gruß Mike

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mike,
    wusste ich es doch, der Veilchenhonig kommt genau zur rechten Zeit. Aber die Beulen heilen....und in B päppel ich dich wieder auf.
    Apropos Kastanie, es gibt weiße UND rote, du kleiner Klugsch...
    Fein, dass der X.te versuch geklappt hat, aber du weißt ja: einmal ist keinmal.
    LG in den Süden
    Jo

    AntwortenLöschen
  4. Hallo W., der Kanisterhonig ist für dich reserviert, versprochen. Armer, schwarzer Kater...
    LG Jo

    AntwortenLöschen
  5. Hi Jo nachdem Du hoffentlich ausgeschlafen bist und den Schönen im "Wald" ausgelüftet hast willst Du sicher hören wies uns geht:toll, es regnet und ist kalt. Ersteres schützt vor Gartenarbeit die Kälte verhindert zu schnelles Verblühen meiner Akeleien! Die sind so üppig, (Neid?) ich glaube wir müssen meinen Garten mal ausdünnen...Ach, ja und meine ganzen Duftrosen...
    Herzliche Grüße (das mit dem Klugsch. saß, daher der honigsüße Ton)
    Mike beinahe wieder original

    AntwortenLöschen
  6. Hi Mike,

    schön, dass es mit den Veilchen besser wird.Nicht verzagen,bis du heiratest ist alles weg...hi,hi

    Hab ich schon erwähnt, dass die Gladiolen sich gut entwickeln?

    Meinen Abendtee genießend liebe Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen