Montag, 22. Januar 2018

Ich glaub, es knackt!

Nach einer kleinen Ostseeauszeit mit bestem Sonnenwetter, schneit es nun in B. Das ist ja so gar nicht mehr nach meinem Geschmack. Im Garten sprießt munter die (t)olle Vogelmiere und wartet auf ihren Éinsatz im Salat und mir ist schon sooo nach Draußensein. Morgens pfeifen hier frisch und fröhlich die Amseln und nun das.
Als Alternative verbummel ich meine Freizeit in der Bude und immerhin gibt es einen neuen Lichtblick in der Brotbackstube J. Neben Roggen- und Dinkelbrot, fluffigem Baguette und rustikalen Brötchen haben wir Knäckebrotrezepte für uns entdeckt. Und das ist nun wirklich klasse. Einfacher geht es nicht, es knackt und schmeckt und ist so unkompliziert, wie man sich es nur wünschen kann.

Zum Nachmachen:

100g kernige Haferflocken
50 g Dinkelmehl
100g Saat - und Kernemischung
1 TL Chiasamen, falls gerade zur Hand
1TL Hanföl
1 TL Salz,
Kümmel und Sesam nach Gusto
300 ml Wasser

Alles vermengen, eine Stunde quellen lassen. Anschließend auf einem Blech mit Backpapier verteilen und 15 Minuten bei 180°C backen. Mit einem Teigrädchen alles hübsch in die gewünschte Scheibchengröße schneiden und nochmal für ca. 30 Minuten ab in den Ofen.
Das Knäckebrot soll lange haltbar sein. Das halte ich aber für ein Gerücht. Bei uns hat es das noch nicht geschafft. Ein Blech pro Abend und zwei Personen muss man schon rechnen.
Guten Appetit und wie immer herzliche Grüße
Eure Jo

Knäckebrot selber backen|Rezepte|


Kommentare:

  1. Moin Jo,
    die Kastenformen hab ich bereit gestellt, wollte auch backen bei dem Schietwetter.
    An Knäckebrot hab ich noch nie gedacht, allerdings auch nie gern gegessen, hatte immer einen merkwürdigen Diätbeigeschmack ;).
    Vielleicht - wenn ich zum Ende der Fütterungssaison noch Vogelfutter über habe ;).
    Ein gutes Dinkelbrotrezept suche ich noch, mein letztes war zwar besser als das hier vom Bäcker - aber es könnte noch saftiger sein...
    LG Kelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vogelfutter??? Du machst mir Spaß!
      Liebe Grüße, Jo

      Löschen
  2. Sehr lecker! Auch bei uns sprießt die Vogelmiere und niemand mag sie essen. Sie wächst ja sogar im Winter weiter. Mr. W. ist gerade draußen, um sie zu dezimieren.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie auch nicht gern essen, die Vogelmiere. Aber im Grunde ist das schade, sie ist so knackig und saftig. Mit ordentlich Knobi und Pfeffer,schmeckt sie und sie wächst ohne viel Tamtam. Gratisgrün gegen den Winterblues...ob Mr.W nicht doch eine Portion für den Salat mitbringt? Liebe Grüße, Jo

      Löschen
  3. In meinem Garten wächst die Vogelmiere nicht, aber im Null-Euro-Beet könnte ich mal wieder gucken. Für den Salat geht das ja ganz gut.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Jo, ich backe ja auch total gerne, aber Knäckebrot habe ich bislang noch nie gemacht. Vielleicht probiere ich das doch einmal aus. Vielen Dank für das Rezept.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Ich möcht so gerne auch mal im Winter an die Ostsee!! In meinem Garten wächst zur Zeit noch gar nichts, dafür wird auch bei uns fleißig gebacken, unser täglich Brot! Bin gerade dabei, meinen lieben Bäcker zu überreden, mal Laugenbrötchen zu probieren ...
    Lieben Gruß nach Berlin, Sigrid

    AntwortenLöschen
  6. mmmh, sieht köstlich kernig aus! knäckebrot habe ich noch nicht gemacht, muss also mal probiert werden! danke, für die inspiration!
    ich hoffe, das neue jahr begegnet dir freundlich und deinen vorhaben wohlgesonnen!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Jo,
    so ein Knäckebrot werde ich auch für uns backen. Das Rezept habe ich schon gespeichert. Ich würde auch sagen, dass man so ein Blech an Knäckebrot an einem Abend verputzen kann.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  8. Danke für diese knackige Versuchung, liebe Jo.
    Die leckeren Scheiben machen garantiert süchtig...
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  9. hmmmmmmmm das klingt lecker!!!
    ist bestimmt auch gesünder als ne tüte chips am abend;-))).
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  10. Sieht gut aus. Ich würde es in jedem Fall mal probieren wollen.

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Jo, ich habe ja schon so einiges gebacken, aber noch nie Knäckebrot!!! Da ich es sehr mag, habe ich mir das Rezept sofort gespeichert!!! Vielen Dank dafür!!!
    Noch eine Frage: hast Du es auch schon einmal mit einem anderen Öl probiert? Dem dürfte ja nichts entgegenstehen?! Oder?
    Dir alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen