Mittwoch, 29. Mai 2013

Singen ist Gold

Bevor es zur Sache geht (Singen) möchte ich mich bei Euch für die lieben Genesungswünsche bedanken. Ich freue mich riesig darüber und ja, es hilft. Heute geht es mir endlich etwas besser. Wenn das man nicht auf Euch zurück geht!!!! DANKE!!!! Singen ist Gold- nun befürchten Familienmitglieder und Freunde eventuell, ich würde singen. MITNICHTEN! Anders als manch Casting Show-Teilnehmer WEIß ich, dass ich nicht singen kann. Der Vater meiner Kinder hat sogar behauptet, dass die frühkindlichen Schlafstörungen unserer Knaben durch mein Singen hervorgerufen wurden-ein böses Gerücht. Ein ganz böses. Ich singe schon ganz gern. Das nur mal am Rande. Aber ich kenne meine Grenzen. Nein, heute soll es um einen Flatterrich gehen. In der Literatur gern schon mal mit einer Lerche verwechselt. Olle Julia hatte es wohl nicht so mit der Vogelwelt. Dabei ist eine Verwechslung doch komplett auszuschließen. Die Nachtigall ist ein Gewohnheitssinger. Meine sitzt ab 18.00 Uhr immer auf IHREM Ast und singt sich die Seele aus dem Leib. So etwas Schönes. Nachts, wenn die Nachbarstöchter so gegen 2.00 Uhr nach Hause kommen und sämtliche Nachbarn aus Haut und Bett fahren, beruhigt mich der kleine Singer schnell. Noch immer auf dem gleichen Ast, hallt es durch die mondlose Finsternis. Manchmal gesellt sich ein zweites Federvieh hinzu. Und hier und da bellt ein Fuchs. Sonst herrscht tiefe Stille- himmlisch. Hab ich schon erwähnt, dass ich nicht auf dem Land sondern in Berlin wohne? Hier ist ein Stückchen Paradies. Wer hätte das gedacht, da könnte man glatt vor Freude singen- wenn man könnte. Herzlichst in Euren Abend, Jo. Hier ein Link zur Nachtigall:http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/vogeldesjahres/1995-dienachtigall/ und zur Lerche: http://www.nabu.de/aktionenundprojekte/vogeldesjahres/1998-diefeldlerche/

Kommentare:

  1. Herrlich, das Singen! Lass dich nicht davon abbringen, Jo! Und was der einen die Nachtigall, ist der anderen die Eule (wo habe ich das schon so ähnlich gelesen?? :-)) und der dritten (mir heute) der Rabe!

    Auf in den wunderschönen Regentag!
    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Dein Rabe ist heute der Gute- Laune -Geber, Brigitte!
    Ab und an mal auf und davon fliegen-wäre das schön! Heute würde ich so hoch fliegen, dass ich auf den Wolken spazieren könnte. Über den Wolken scheint die Sonne!

    Liebe Grüße,
    Jo

    AntwortenLöschen
  3. Hej Jo,

    "singen" anders wie bei den Gefiederten lässt bei den Meisten von uns die Sangesfreude mit dem Älterwerden nach, außer bei den Beruflichen und den Engagierten. Mir selbst,- es gibt Melodien, da kann ich nicht still sein.Langsam merke ich die fehlende Übung, dabei singe ich gern. Naja und im Wald hört es nur .... der Wald.

    Herzlich
    Beate

    AntwortenLöschen
  4. ... singen, ja gut, manch einer wirft mir eine Münze in den Hut, weil ich damit aufhören soll ;o) abernichtsdestotrotz, heiter weiter und wenn nötig herrlich laut.
    Unserem Nachtigallchen habe ich warme Socken und einen Schal ins Birkenquartier gehängt ... Vogel muss sich ja nicht verkühlen ...

    Komm gut durch den Regen!
    Ganz herzlich,
    Ramona

    AntwortenLöschen