Dienstag, 1. Februar 2011

Das Ende einer Liebe

Es ist aus. Ich habe mich leider, leider von einem Freund trennen müssen. Was warst Du mir doch lieb. Und teuer! Ich rede von Telmo. Ich habe schon von ihm erzählt. Ein treuer Begleiter durch ungemütliche Abende. Gemeinsam haben wir Stunden vor Liebesfilmen verbracht. Sommers in meinem Garten hast Du mir im Kampf gegen Giersch und Co zur Seite gestanden, auf unseren Familienfesten warst Du ein willkommener Gast. Und nun, mein Freund? Nun raubst Du mir die Luft zum Atmen!
Klingt schrecklich? Ist es auch! Den Verdacht hatte ich schon länger, nun ist es raus- ich vertrage keinen Rotwein mehr. Da schwillt mein Hals zu und aus ist es mit der Gemütlichkeit. Nun, es gibt ein Leben ohne Rotwein. Aber muss das sein?

Mürrische aber herzliche Grüße in den grauen Tag, Jo

Kommentare:

  1. Oha, liebe Carola ...
    das ist hart, aber! es gibt ein Leben nach Telmo! Vielleicht kannst du dich mit einem Obersülzer Schnepp oder einem Grünen Veltliner einlassen ...

    ;o)

    Sei lieb gegrüßt,
    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Wein doch den alten Zeiten nicht nach,
    lass uns lieber neue Pläne schmieden
    und auf die Zukunft anstossen
    mit einer guten Flasche
    Wein doch den alten Zeiten nicht nach,
    lass uns lieber neue Pläne schmieden
    und auf die Zukunft anstossen
    mit einer guten Flasche
    Wein...

    Liebe, tröstende Grüsse
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Ramona,
    Obersülzer Schnepp klingt interessant...

    Danke für die Grüße, alles Liebe Jo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte,

    da wein ich doch den alten Zeiten nach bei einer guten Flasche Wein...

    Herrlich! Ich danke Dir!

    Liebe Grüße, Jo

    AntwortenLöschen