Sonntag, 29. Mai 2016

Ein Männlein steht im Garten....

Neben der wunderbaren Pfingstrose habe ich heute einen Gartenzwerg entdeckt. Dort blüht aus heiterem Himmel ein Goldmöhnchen und da ich früh dran war, habe ich das Mohnmännchen noch mit Nachtmütze erwischt. Habt einen feinen Abend und herzliche Grüße, Jo

Freitag, 20. Mai 2016

Vom Ernteglück, Kirschmördern und Beerenklau

Ach, Ihr kennt das alle- du streifst durch den Garten, greifst dir hier eine Handvoll butterzarten Salat, zupfst ein paar Radieschen aus der Erde und bist im siebten Himmel. Das Leben könnte in diesem Augenblick nicht schöner sein. Bis zu dem Moment, wo die Salatschüssel leer ist und dein Blick verträumt über den Acker schweift. Die Äpfelchen wachsen fein- hach, wie ist das Leben schön. Aber dann fällt dein Blick auf das Kirschbäumchen, das Kleine. Was ist das denn, denkst du. Aus der Ferne sehe ich ja schlecht. Also Brille rauskramen, Füße vom Hocker und mal eben kurz nachgucken. Kräuselt sich da etwas? Was ist da so schwarz? Ja Herrgottsakra! Blattläuse. Nicht etwa so ein paar Hundert. In dicken Trauben hängen die Biester in der klitzekleinen Kirsche und haben die Blätter verklebt. Mir kommt kurz der Gedanke an Gift, in großen Mengen...aber das geht ja nun auch nicht-die Bienen! Also habe ich die befallenen Stellen großräumig abgeschnitten und entsorgt. Ob dit nu helfen tut wird sich zeigen. Mann,mann,mann. Das Bäumchen sieht aus wie kurz vor dem Exitus. Wehe, sach ich nur. Beim nächsten Befall denke ich doch noch einmal ganz gründlich über Gift nach. Nach diesem so ganz und gar unfreundlichen Zwischenspiel, braucht Frau eine Aufmunterung. Kommt sofort, sagt der Garten. Die Gurke macht sich prima, die Tomaten haben sich 1a entwickelt und meine Stimmung hebt sich exponentiell. Und denn das. Ich hab es doch geahnt. Auf meinem Einkaufszettel für morgen steht dick und fett: Netz für die Johannisbeeren. Aber was soll ich sagen? Wieder zu spät. Auch im neuen Garten war ein (?) Erntehelfer wieder schneller als ich, die meisten Beeren sind abgerupft...der reinste Beerenklau. Wie ich das hasse. Die kleinen Beerchen waren alle noch grün und ich dachte, ich hätte eine reelle Chance. Tja, denkste Puppe. Wenn da nicht heute der Erntesegen auf meinem Tellerchen gelegen hätte, wäre ich ganz und gar not amused gewesen. Aber so ist das im Garten, das kennt Ihr alle. Für das Wochenende wünsche ich Euch traumhaftes Wetter, bleibt von unerwünschten Erntehelfern verschont und genießt die Zeit. Wie immer grüße ich Euch herzlich über den Gartenzaun hinweg, Eure Jo

Mittwoch, 18. Mai 2016

Dienstag, 17. Mai 2016

Gartenklamotten_ Mai Empfehlung

Die richtige Gartenhose konnten wir alle bei Elke bewundern. Aber nur mit Büx ist es denn doch etwas frisch. Daher zeige ich euch gern was Frau J in B "obenrum" im Mai trägt. In zarten Tönen und passend zum Wetter. Mit einem Becher heißer Schokolade winkend, wie immer ganz herzlich über den Gartenzaun, Jo

Faire Isle/Norweger/stricken

Montag, 16. Mai 2016

Regenpfingstenglück

Hach- wat schön! Es hat geregnet und ich bin glücklich- mein Grünzeug im Garten hat auch ohne mich genug Wasser. Tomate und Co hatten also auch an diesem Wochenende eine reelle Überlebenschance. Irgendwie hat es mich im neuen Garten etwas überkommen, in den (Hoch)-Beeten wächst munter der Salat, Mangold, Zwiebeln, Fenchel, Möhren, Erbsen, Rote Bete, Kartoffeln, Spinat und und und... Und auf meinem Sofa wächst der neue Begleiter für graue Regentage. Gesehen hatte ich so ein klasse Teil hier. Die Anleitung ist super- auch für Anfängerinnen. Da lob ich mir das Wetter- so konnte ich ganz ohne schlechtem Gartengewissen in der guten Stube hocken. Wobei: die Jahreskarte für die Berliner Museen habe ich auch ausgenutzt. Herrlich, wenn man nur mal eben schnell einen kleinen Abstecher zu einem Saal machen möchte. Im Museum Europäischer Kulturen gibt es ein Fotoprojekt: Europas neue Alte. Reinschauen lohnt sich! Beste Grüße vom Sofa, habt es fein und genießt den Abend. Jo

Freitag, 13. Mai 2016

To Pingsten, ach wie scheun, – wenn de Salat so greun

So! Das erste Grün ist verputzt. Ab März wächst auch unter`m Appelboom sehr viel Grünzeug wie Giersch, Löwenzahn und Vogelmiere und es wird artig aufgegessen- soll ja nichts umkommen im Garten. Ich weiß, dass das Grün gesund ist. Es ist umsonst und macht sich tapfer als erstes im Jahr auf den Weg und es ist frei von so hässlichen Sachen wie Glyphosat - aber so richtig lecker wird es im Garten für mich erst mit "richtigem" Essen. Heute war endlich der erste Salat so groß, dass ich mir zwei Schüsseln voll pflücken konnte. Butterzart, sach ich nur. Zwei Miniradieschen mussten auch daran glauben und der erste Dill kam frisch dröbber- 1a. So kann das Pfingstwochenende genussvoll beginnen. Allen Gärtnern und Gärtnerinnen wünsche ich das fröhliche Hacken,Gießen, Rasenmähen, Unkrautzupfen und Pfingstrosenhochbinden.Allen anderen wünsche ich ein schönes, faules Wochenende. Herzliche Grüße über den Gartenzaun, Eure Jo

Sonntag, 8. Mai 2016

Einfach blau

Immer wieder, ob wir der Liebe Landschaft auch kennen und den kleinen Kirchhof mit seinen klagenden Namen und die furchtbar verschweigende Schlucht, in welcher die anderen enden: immer wieder gehn wir zu zweien hinaus unter die alten Bäume, lagern uns immer wieder zwischen die Blumen, gegenüber dem Himmel. (Rainer Maria Rilke)
Herzlichst von gegenüber dem Himmel Jo