Samstag, 18. Juni 2016

Langer Tag der StadtNatur- die essbare Weidelandschaft

All die feinen Blüten und Kräuter fanden sich auf dem Weideland der Reitgemeinschaft Holderhof. Ein wunderbarer Spaziergang und ein traumhafter Wildsalat. Besser kann ein Wochenende nicht sein. Herzliche Grüße über den Gartenzaun, Jo

Kommentare:

  1. Das sieht wirklich zum (Fr-)essen schön aus. Auch wenn ich nicht wirklich alles auf einmal auf dem Teller haben möchte. ;-)
    Dir wünsche ich einen schmackhaften und augenfälligen Sonntag voller Wohlbehagen.
    Herzlichen Gruss,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Brigitte,such dir gern ein paar Blüten aus- für einen Rotkleetee vielleicht? Er bringt Sonne ins Haus :-)
      Kräuterseelige Grüße aus Berlin,
      Jo

      Löschen
  2. Ich habe selten einen so köstlich aussehenden Salat gesehen!
    Ich traue mich nur selten, mal etwas anderes als Salat in den Salat zu geben ;-)
    Aber dein Salat ist Inspiration pur!

    Lieben Dank für deinen Besuch und diese köstliche Anregung ... liebe Grüße, Frauke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Frauke,
      der Mut zum "Unkraut" kam bei mir spät-dafür umso heftiger. Es gibt kaum einen Spaziergang, bei dem ich nicht kauend über Wiesen stapfe. Besonders gern habe ich Brennesselsamen, das sind reine Kraftpaket. Lieben Dank für deinen Besuch, auf ganz bald in deinem Blog,
      Jo

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Sehr inspirierend! Wir essen ab und an auch unsere Wildkräuter, besonders den Giersch.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Giersch- ein Kapitel für sich. Dem kommt man nur mit Messer und Gabel bei, sonst wird man ihn nicht los (wenn man denn überhaupt will)
      Lieben Dank für deinen Besuch
      Jo

      Löschen
  5. Sehr schön, liebe Jo! Da lacht auch mein Herz! Auch ich habe im Garten einiges Wilde stehen lassen, z.B. Brennesseln. Nichts ist so gesund wie die ursprünglichen Kräuter. Nur sollte man sich wirklich gut auskennen, denn einige sind zum Verwechseln ähnlich und das kann gefährlich werden. Auch würde ich unterwegs nichts ungewaschen essen. Das Risiko wäre mir doch zu groß, auch wenn Fuchsbandwurm-Infektionen bspw. so häufig nicht sind. Doch wen es erwischt, der hat wirklich riesengroßes Pech gehabt.

    Danke auch für Deine lieben Zeilen in meinem Blog. Ja, die blaue Stunde, die kenne ich schon seit meiner frühen Kindheit. :-) Und in manchen Jahren mutet es an, als wenn es besonders schön blau blüht und leuchtet.
    Bei uns ist es heute zwar teilweise Grau, aber die Sonne kommt immer wieder hervor und es ist doch ganz schön, ich werkele sogar im Garten. Die derzeitigen Temperaturen bieten sich dafür geradezu an. Wenn es erst wieder brütend heiß wird, ist man froh, im kühlen Haus zu sein.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sara Mary, Dankeschön! Du hast sicher Recht, zu sorglos sollte man vielleicht nicht sein- aber ich kann unterwegs einfach nicht widerstehen und muss naschen :-)Viel Spaß noch beim Werkeln, mir war heute mehr nach stricken- mein Zickzackschal entwickelt sich zur unendlichen Geschichte, die Wolle ist so dünn und ich brauche für zwei Knäule nun schon ewig. Wenn das Ding doch endlich fertig würde.
      Liebe Grüße in den Abend, Jo

      Löschen
    2. Liebe Jo,
      was das Stricken betrifft, da würde ich wohl auch ewig brauchen. Bei mir liegt noch ein angefangenes Tuch für meine Mutter herum, ich glaube seit 2 oder 3 Jahren - ist extrem dünnes Garn. ;-)
      Liebe Grüße und einen guten Wochenstart
      Sara

      Löschen
  6. Hola liebe Jo,

    nun bin ich auch mal gucken gekommen, und gleich sowas von lecker begrüßt. Finde ich klasse und würde ich sofort zuschlagen. Ich schaue hier auch immer was ich so in der Natur finden kann, darunter Kapuzinerkresse die hier überall wild wächst, da muss genascht werden. Zudem habe ich jetzt gepflückt und einmal Essig und Öl mit "angesetzt" Werde dann mal berichten was daraus geworden ist.

    Dir noch einen schönen Rest vom Sonntag wünschend sende ich herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nova, schön, dass du vorbeischaust. Kapuzinerkresse ist was Feines, in meinem Garten wächst sie leider nicht,dafür grünen andere Pflänzchen. Auf dein Essig und Öl bin ich schon gespannt.
      Herzlichst zu dir
      Jo

      Löschen
  7. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Jo,
    sooo viel Gesundes zum Naschen, ob nun in Deinem verführerischen Headerbild oder im herrlich bunten Wildsalat -wobei die Farbe pink/lila/rosa überwiegt - das ist was für mich ;-))), einfach köstlich. Im letzten Jahr habe ich die feinen Blüten der Funkie/Hosta zum 1. Mal probiert, ich war begeistert und freue mich schon wieder auf die vielen Blüten, die jetzt zaghaft unter den großen Blättern hervorblitzen, sie schmecken sehr köstlich mit einem leicht pfeffrigen Nachgeschmack ;-)))
    Dir einen schönen Abend mit viel Wohlgefühl
    Liebe Grüße von Traudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Traudi DANKE! Und Funkienblüten probiere ich dann auch - dass sie essbar sind wuste ich nicht- bin gespannt.
      Liebe Grüße
      Jo

      Löschen
  9. Das schaut total lecker aus in deinem header, liebe Jo. :-)
    Ich finde, es ist immer etwas gewöhnungsbedürftig aus, all die Blüten zu essen, aber viele schmecken auch sehr gut.
    Deine Zusammenstellung ist einfach genial. :-)

    Danke auch für den Link zum Holderhof. :-)

    Liebe Abendgrüße schickt dir
    Christa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Grüße zurück,wir sehen uns auf dem feldweg im Wandel der Zeit :-)
      Jo

      Löschen
  10. Hallo Jo,
    seit ich mehrere Wildkräuter-Wanderungen mitgelaufen bin und dort auch viel lehrreiches über die einzelnen Kräuter und ihre Verwendung in der Küche gelernt habe, wandert nach jedem Spaziergang durch Wald und Feld eine bunte Mischung in die Salatschüssel oder das Pesto.
    viele Grüße,
    Anette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, Pesto ist etwas Feines und selbstgesammelt um so leckerer. Liebe Grüße,
      Jo

      Löschen
  11. toll! ein ganz feines schönes gebilde aus kräutern - und ich dachte noch: könnte auch ein frischer sommerhut sein...
    lieber gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na du hast ja eine blühende Phantasie: Sommerhut! Genial.
      Liebe Grüße nach H aus B
      Jo

      Löschen