Montag, 8. Oktober 2012

Andenken 2

Was bringt man von einer Reise mit? Gestern habe ich Euch meinen kleinen weißen Kürbis gezeigt. Gefunden habe ich ihn auf einem kleinen Markt in Harznähe am Rande eines Familientreffens. Er ist ein Stellvertreter für die Andenken im Erinnerungsgepäck. Die vielen "neuen" Gesichter der Familie, zuletzt gesehen vor 16 Jahren. Heute mit einigen Lachfältchen mehr. Erinnerungen an die wirklich neuen Familienmitglieder, gerade mal aus dem Krabbelalter heraus und schon pfiffig wie die alten Hasen. Die Halbhohen, die die Erwachsenen zum Spielkonsolenbowling herausfordern und dann natürlich die fetten Siege einfahren. Das gemütliche Quasseln am Abendbrottisch oder die Stadtführung im Regen? Erinnerungen an die Bibliothek mit Büchern meiner Vorfahren von 1762? Das Essen? 3 Kilo Hüftgold nach üppigen Käsenudeln! Oder der Moment kurz vor der Abreise: Der restliche Familien-Quarkrollkuchen wird in der "Goldhamsterdose" entdeckt und ohne Hemmungen verputzt. Das alles und noch vieeellll meeeehr... Dafür steht auch der kleine Kürbis: Das Treffen war eine runde Sache, etwas ganz besonderes. Und ich hoffe, dass es noch eine Menge Wiederholungen gibt. Genauso regelmäßig, wie im Herbst die Kürbisse leuchten. Noch etwas tagträumende Grüße mit einem dicken Dankeschön an die Familientreffenmanagerin, Jo

Kommentare:

  1. Oh das hört sich nach einem wundervollen Familientreffen an. Ich mache das auch so wie du und bringe von jeder Reise ein Mitbringsel mit. Steine, Muscheln... die persönlichen Fundstücke sind für kein Geld der Welt zu bezahlen und mit Ihnen die schönen Erinnerungen an eine glückliche Zeit. Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
  2. ...wie schön...
    ...und wie schön du das beschreibend zusammenfasst...

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Jo,
    16 Jahre sind eine lange Zeit. Emotional bewegt einen das sehr positiv, wenn so ein guter Kontakt zur Familie / Verwandtschaft besteht. Solch ein guter Kontakt ist ja nicht selbstverständlich. Hast Du auch schön beschrieben. Formulierungen wie "Spielkonsolenbowling", "Halbhohen" oder "Vorfahren von 1762" gefallen mir.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  4. Das klingt wirklich fantastisch!
    Schön geschrieben!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  5. Das Familientreffen muss wirklich der Hit gewesen sein.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  6. Das liest sich so positiv und hat mir doch ein kleines Schmunzeln ins Gesicht gezaubert, denn du hast das Familientreffen so wundervoll beschrieben.
    Ich finde es schön, wenn sich die Familie im großen Kreis immer wieder mal trifft und man erlebt, wie aus den Kleinen große Leute werden, wie sich alle entwickeln, verändern.

    Ich wünsche euch noch viele schöne gemeinsame Treffen. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  7. Ach, schön muss es gewesen sein! Und nun, jedes Mal wenn Du an den Kürbissen vorbeiläufst, musst Du schmunzeln, oder?

    Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
  8. Du hast mit Deinem Bericht offensichtlich die 'sehnsuchtsvollen' Herzen der überwiegend weiblichen Kommentatorinnen angesprochen - scheint eine seltene Erfüllung zu sein. LG

    AntwortenLöschen
  9. Toll, wenn Familientreffen so rund, fröhlich und herzlich verlaufen!
    Behalt all das Schöne in Erinnerung bis zum nächsten Fest!

    Liebe Grüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  10. hihi - goldhamsterdose - ich hoff nicht, dass ihr den armen viechern was weggefuttert habt sondern dass ein goldhamsterbild drauf war? gestehe! ich liebe auch diese familientreffen, bei uns gibts dann immer berge von kartoffelpuffern, draußen im schrebergarten gebraten. soviel bis alle schielen;-)))
    ganz liebe grüße
    sylvia

    AntwortenLöschen
  11. JAAAA ich gestehe: Es war ein Goldhamsterbildchen... und es war eine tolle Feier! Ich danke Euch allen für Eure lieben Kommentare dazu. Wenn noch Quarkrollkuchen da wäre, würde ich Euch schnell auf ein Stückchen einladen.

    Liebe Grüße Jo

    AntwortenLöschen
  12. Hallo liebe Jo.
    Schöööön hast Du Dein Familien treffen beschrieben, da wird einem warm um´s Herz. Gut das Du den Kürbis mitgenommen hast, bei jedem Anblick wirst Du an das Treffen denken.
    Hab ein schöööööönes Wochenende bis bald sei ganz herzlich gegrüßt.
    Barbara

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Jo, schee wars, aber viel zu kurz
    Mieke

    AntwortenLöschen
  14. Oha, du bist also auch die Familientreffen-Managerin. Ich war das auch über viele Jahre hinweg. Wir trafen uns immer 2x im Jahr...im Sommer und kurz vor Weihnachten. Damals lebte noch die älteste Generation, insgesamt trafen sich vier Generationen. Inzwischen sind diese Treffs eingeschlafen, es wird ab und zu mal telefoniert.
    Fürs Frühjahr habe ich fest vor, mal wieder ein Treffen auf die Beine zu stellen...es wird ja auch (komischerweise) von mir erwartet :)) jetzt nach ca. 5 Jahren.
    Du hast das sehr schön beschrieben, Jo, dass es wirklich Lust macht sich mal wieder zu treffen.
    Herzlichst Zaunwinde

    AntwortenLöschen