Dienstag, 18. September 2012

Späte Liebe

In der Schule lasen wir Literatur und Gedichte, schrieben Elfchen und überhaupt wurde ja früher mehr gelesen :-)) Ausgewählt hatten alte Lehrer (wir waren ja soooo jung) die Bücher. Die gab es dann im zerfledderten Klassensatz. Vorne mit Stempel. Manchmal hatte man Glück und bekam das Exemplar vom Schwarm aus einem höheren Semester. Haaachhhhhh. Seine Handschrift! Meist war die Freude kurz, denn der Text war lang und oft auch noch langweilig. Goethe, Kleist, Dürrenmatt. Was war das mit 14 öde. Heute lese ich das alles wieder und kann mich gar nicht satt lesen. Wäre doch fein, wenn man in jungen Jahren schon so genießen könnte. Neulich las ich ein Gedicht von Paul Fleming: An sich. Der Anfang lautet: "Sei dennoch unverzagt". Das finde ich einfach wunderbar. Eine Aufforderung für jeden Tagesanfang. In diesem Sinne: Herzliche Grüße. "Sei dennoch unverzagt. Gib dennoch unverloren!“ (Paul Fleming 1609-1640) Eure Jo

Kommentare:

  1. Wie schön, wenn Liebe - auch späte - aufflammt wie ein Herbstweinlaubblatt an der Abendsonne...

    Schul-Literatur ist noch immer ein höchst umstrittenes Kapitel. Aber wie du so schön zitierst: Sei dennoch unverzagt! Oh, ja, das will ich auch sein.

    Dir einen wunderschönen Spätsommerabend, Jo!

    AntwortenLöschen
  2. ...wunderbar und sehr zu *beherzigen*
    Dein herbstliches Foto strahlt und Dein HeaderBild ist 'ne Wucht!

    herz(bst)liche Grüße aus dem Drosselgarten

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jo,
    dein Header ist ein Traum!!!!
    Wochenlang ist immer nichts von dir zu sehen und zu hören, und dann kommt immer wieder ein überirdisch schönes Foto!
    ...und ein interessanter Text.
    Schön, dass du bloggtst!
    Liebgrüßt...

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Jo,
    da sprichst Du mir aus dem Herzen ! Bei mir waren es Berthold Brecht, Thomas Mann oder Siegfried Lenz, die in der Schule in irgendeinem Curriculum gestanden hatten und zu denen ich bis heute keinen richtigen Zugang gefunden habe. Was ich heutzutage lese, ist ziemlich gemischt. Dürrenmatts Dramen habe ich sehr gerne gelesen. Als Rheinländer hatte ich zwischendurch mit hohem Interesse Heinrich Böll gelesen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  5. Stimmt....da kann ich dir nur recht geben!! Und das Foto ist traumhaft schön!!

    Wünsche dir einen schönen Mittwoch,
    Eva

    AntwortenLöschen
  6. Ich hatte Glück. Ich hatte Deutschlehrer, die schon früh Begeisterung wecken konnten. Der Deutsch-Leistungskurs stand daher schon früh bei mir fest^^

    Aber das mit den Büchern vom Schwarm kenne ich natürlich trotzdem. Absolutes Highight war immer, wenn er irgendwo was an den Rand gekritzelt hat. :D

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

    AntwortenLöschen
  7. Das Blatt sieht klasse aus. Vom goldenen Herbst ist hier leider noch nichts zu spüren. Im Moment gibt es nur Regen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  8. aaaaahhhhhhhh - sonnenblatt;-)))
    sei dennoch unverzagt - welch ein schönes wort, das ich mir sofort zu herzen nehme. hab ein goldiges wochenende!
    liebe grüße
    sylvia

    AntwortenLöschen
  9. ... Wäre doch fein, wenn man in jungen Jahren schon so genießen könnte...
    Wäre doch dann im Alter langweilig, aus Gewöhnung sozusagen, oder? *fgr*
    LG

    AntwortenLöschen
  10. Ach, Ihr Lieben, ich bedanke mich ganz herzlich bei Euch für die schönen Kommentare-da freue ich mich ganz schön doll!!

    Habt ein feines Wochenende und liebe Grüße, Jo

    @ manacur: oooch ein bisschen Langeweile täte mir fast gut :-))

    AntwortenLöschen