Dienstag, 28. August 2012

Herbst-Licht

Ihr Lieben, vielen Dank für eure Kommentare zu meinen Buddha-Foto. Ich mag den Kopf, er steht an meinem Gartenteich und so verfremdet finde ich ihn wunderschön. Hier in Berlin gibt es noch ein bisschen Restwärme. Aber morgens ist es doch schon herbstlich und frisch. Die Fledermäuse begleiten uns noch in den Tag aber auch sie werden nun bald ihr Winterquartier in der Zitadelle beziehen. Mir ist auch schon so nach kuscheliger Decke und Tee. Ich mag ja diese Zeit sehr. Und ich freue mich auf die Abende bei Kerzenschein und Hörspiel. Ein Fliedergrogg darf dann auch dabei sein. Der tut gut und duftet wunderbar. Hier wächst der Hollunder in Flughafennähe. Das mag ich dann nicht so gern trinken, daher kaufe ich meinen Fliederbeersaft. Aber für ein Foto sind die "Wilden" schöner. Habt es fein und genießt die Sonne. Eure Jo

Kommentare:

  1. ohhh, ist der holunder bei euch schon so weit?! bei uns ist noch alles grün.
    ich liebe diese jahreszeit auch unglaublich. "gemütlichkeit" nimmt wieder viel platz in meinem leben ein, wenn es herbstet. GEMÜTLICHKEIT...ich liebe dieses wort!
    liebe jo, schön, dass du mich auf meinem neuen blog besucht hast, froi mich einfach!
    es grüßt dich herzlich durch die nacht
    die lisanne von weiter nördlich

    AntwortenLöschen
  2. Noch können wir ein wenig Sommer genießen, liebe Jo, morgen sollen es noch mal an die 30° bei uns werden, aber so erste Herbstspuren sind auch bei uns schon zu erkennen. Ich freue mich auch auf den Herbst, die bunten Farben, aber jede Jahreszeit hat ihren eigenen Reiz. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Jo, ja
    hier ist es auch herbstlich. Morgens kühl, mittags wunderbar warm und sonnig und abends wieder schnell frisch und kühl...Dem Pflanzenreich scheint es gut zu tun!
    Unser Holunder ist über den Sommer irgendwie...vertrocknet...Da hängen Trockenfrüchte dran!
    Naja - man kann nicht alles haben!
    Deine Fotos sind wunderschön - das sind genau die Farben des Spätsommers/Frühherbstes!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für diesen wunderbar poetischen Einstieg in den beginnenden Herbst. Auch wenn ich den Sommer ungern ziehen lasse - sie ist ja auch bezaubernd, die Beeren-, Pilz- und Fallobstzeit!

    Herzliche Grüsse nach Berlin,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jo,
    ich habe mir vorgenommen, auch einen Blog über (die in ein paar Tagen beginnende Septemberstimmung) zu schreiben. Die ersten Blätter sind bereits herunter gerieselt. Viele Farben wechseln in Braun- und Gelbtöne. Die Tage werden spürbar kürzer. Die Sonne hat noch sehr viel Kraft, die große Hitze wird aber nicht mehr kommen.

    Gruß Dieter

    AntwortenLöschen
  6. Hallo, wie schön, gerade entdeckt bei meiner Bloggerrunde. Freue mich auf deine Posts. Sibylle

    AntwortenLöschen