Sonntag, 6. November 2011

Zauberei 2

Es war einmal ein armer Fischer. Er lebte am Rande einer großen Stadt. Jeden Morgen fuhr er mit seinem Kahn hinaus auf den Fluss, jeden Abend kam er mit weniger Fang zurück. Die Not wurde groß und größer. Da beschloss der arme Fischer ein letztes Mal hinaus zu fahren. Er fuhr in die Mitte des Flusses und seufzte: "Was soll nur werden?". Da hörte er ein leises Rauschen und im nächsten Moment verwandelte sich das dunkle Wasser in pures Gold.



Kommentare:

  1. Herrlich - nun gibt es neben der Goldmarie auch noch einen Goldfischer (nicht zu verwechseln mit den Goldfischen!).

    Ich seh schon - ein wahres Märchen:
    Mir gefällt es sehr!

    Sonnengoldene Morgengrüsse,
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  2. Lassen wir ihn Gold fischen,liebe Brigitte.

    Sei ganz herzlich gegrüßt und genieß den Tag,

    Jo

    AntwortenLöschen
  3. Tolles Foto, toll Geschichte dazu!
    So richtig schön an einem sonnigen Sonntag!
    Viele Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. whoooooowwwwww!
    das ist großartig! toll!
    ganz liebe grüße
    sylvia

    AntwortenLöschen
  5. Dankeschön, Elke und Sylvia.
    Habt einen feinen Tag!

    Sonnige Grüße,Jo

    AntwortenLöschen
  6. Du spekulierst auf Whiskey, Curt?
    ts,ts,ts...:-))

    AntwortenLöschen