Mittwoch, 25. Mai 2011

Nachtigall

Neulich habe ich einen Bericht gelesen, dass die Nachtigallen aussterben. Es werden immer weniger. Nein, liebe Freunde so stimmt das nicht-möglicherweise sind sie nur ausgewandert und zwar nach Berlin in eine kleine Siedlung im Grünen. Dort gibt es schöne alte Bäume, kleine Gärten und eine freundliche Bloggerin, die früh und spät mit dem Herrn Hund durchs Gehölz wandert und dort von einem ganzen Chor an Nachtigallen begleitet wird.Die Bäume bilden mit ihren Kronen fast Kirchenschiffe, die Vögel singen besser als so mancher Menschenchor. Mit anderen Worten: Hier ist das Paradies und hier sind die Nachtigallen. Bestimmt 20 Stück in der Siedlung. Wenn die loslegen, hört man nicht mal mehr die Frösche aus dem nahen Fließ. Was aus so einem kleinen Piepmatz an Tönen kommt-unglaublich.
Mit der Welt wieder versöhnt und herzlichst, Jo

Kommentare:

  1. ... hier wohnt nur eine, ganz in der Nähe, ein Genuss.


    In deine Nacht, herzlich,
    ohne viel Schwung ;o)

    Ramona

    AntwortenLöschen
  2. Ah, bei dir sind sie also - wunderbar!

    Gruss, Brigitte

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Ramona-Mädel,keinen Schwung?
    Dann jogg mal mit mir durch den Forst und begene den Schwarzkitteln. Da kommt richtig Schwung in die Bude :-))
    Alles Liebe, Jo

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Brigitte, ich gebe mal den Marschbefehl, damit die ein oder andere NG zu dir fliegt.

    Herzliche Grüße, Jo

    AntwortenLöschen