Sonntag, 16. Januar 2011

Fahrstuhlmusik

Liebe Leser,

wer kennt sie nicht, die Musik im Fahrstuhl.Leise Klänge, Schlager oder Klassik. Daran haben wir uns alle gewöhnt. Ich kenne niemanden, der diese Musik mag und doch gibt es sie. Schicksal eben. Genauso die Musik im Supermarkt. "Kauf ein, fühl dich gut". In den Wartezimmern von Arztpraxen erklingt Klassik oder Entspannungsmusik. Abends in der Bar schreit man seine Freunde an, weil die Musik jedes Gespräch unmöglich macht und im Frühstücksraum der Hotels erklingt sie auch, diese ewige Hintergrundmusik. Wer zum Donner will am frühen Morgen beim Frühstücksei Gedudel mit Fiedel? Mir wäre Metallica zum Wachwerden lieber. Getoppt wird diese Dauerbeschallung in meinen Augen nur noch durch Naturklänge CDs. Walgesänge oder Meeresrauschen. Brrrr.....
Heute Morgen ist es dann passiert, sie glauben es nicht. Herr Hund und ich fuhren im ersten Sonnenschein in den Forst, vor lauter guter Laune sind wir beide fast geplatzt. Schweinchen waren nicht zu sehen und alles hätte schön sein können. Und dann das: Ein findiger Marketingstratege der Pflanzenmärkte hat den Wald mit Naturklängen beschallt. Aus jedem Wipfel klangen Vogelstimmen-und in was für einer Lautstärke. Kleiber, Krähe, Kolk. Dazu Zeisig, Fink und Meise- das ganze Frühlingsdings- reicht es eigentlich nicht, dass wir ab September überall mit Weihnachtsmusik bedröhnt werden? Muss denn jetzt auch im Wald die Saison vorgezogen werden-Frühlingsmusik im Januar? Ich meine das geht zu weit.
Mit einem Augenzwinkern herzliche Grüße in diesen schönen Sonntagmorgen,
Jo

Kommentare:

  1. ... du lieber Himmel!

    Da kann man nur im Drogeriemarkt seines Vertrauens nach Ohropax Ausschau halten ...



    Mit dem Blick auf eine echte Meise im Birkengeäst ;o)

    Liebe Grüße,
    R. aus Bee.

    AntwortenLöschen
  2. Bist Du sicher, dass es eine echte Meise war? Ich hatte ja den Verdacht, dass es Heute Morgen nicht nur Vogelgepiepe vom Band war, sondern dachte:
    Der Specht ist auch nicht echt ;-))

    Schmunzelnd in den Abend und herzliche Grüße,
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. höre ich da eine Kultur-Natur-Banausin? Gruß aus dem stillen Remstal

    AntwortenLöschen
  4. :-))
    Stilles Remstal? Da höre ich doch bis hier her viel Maunzen und Wiehern....

    LG Gruß, bis BALD!
    Carola

    AntwortenLöschen