Freitag, 24. September 2010

Alles muss raus!

Herbst ist ja auch ein wenig wie Ausverkauf. Das letzte Obst und Gemüse wird abgeerntet, die Stauden müssen gekappt und der Rasen gemäht werden. Die inzwischen braunen Tomatenpflanzen habe ich herausgerupft, durch die Fäule landen sie im Müll und nicht im Kompost. Habe ein paar Ideen, wo die Cannas im nächsten Jahr hin sollen und denke, auf Gladiolen kann ich in Zukunft verzichten. Die Biester hat der Regen dermaßen zu Boden gedrückt, das ist ein Trauerspiel. Bohnen-da tun es im Frühjahr denn auch ein paar weniger. Die Hecke ist gestutzt, Reste vom Sonnenhut, dürfen noch leuchten, aber alles in allem sieht es aus, als ob ich den Garten leerverkaufe. Hier und da muss natürlich noch vor dem Winter Hand angelegt werden, aber so langsam kehrt Ruhe ein- fast! Die Elstern machen einen Rabbatz, ich weiß nicht was das Federvieh heute hat. Von einem Ast zum anderen geht hier ein Gegrantel und Geratter, Mensch! Vogel! Halt den Schnabel!
Hier ist ein traumhaft feines Wetter und die Gartenliege kommt noch einmal zum vollen Einsatz. Ach, es könnte schlimmer sein.
Wieso in Nachbars Garten aber immer noch die Rosen blühen und bei mir nicht, das ist eine Frage, die vielleicht ein geneigter Leser beantworten kann?

In diesem Sinne allen ein genussreiches, sonniges Wochenende und herzliche Grüße,
Jo

1 Kommentar:

  1. ... freuen wir uns an den späten Rosen, die uns durch oder über Nachbars Zaun entgegenduften, schön, dass auch die Elstern besprechen wie es weitergehen soll ...


    In die Sonne blinzelnd wünscht Dir
    einen wonnigen Oktobersonntag

    ;o)

    Ramona

    AntwortenLöschen